Die Welt der kleinen Dingen

Die Welt der kleinen Dinge oder auch Makrofotografie, das ist es wo ich mich nun mal dran versuchen will. Diesen Plan musste ich mit ein paar „stümperhaften“ Versuchen (siehe gleich) heute mal in Angriff nehmen. Somit einfach die Kamera in die Hand genommen und raus in den Garten, ob ich schon was finde.

Und da waren sie die Probleme: Wind, zittrige Hände (nein ich habe nichts getrunken oder dergleichen) und hohe ISO-Werte. Daher habe ich es mal bei den paar Bildern belassen und mich auf einschlägigen (einschlägig, hört sich irgendwie komisch an) Internetseiten umgesehen und natürlich die Empfehlungen auf allen Seiten „Nimm ein Stativ“. Na ist doch klar und zum leichteren Einstellen, um nicht immer das komplette Stativ verstellen zu müssen, einen Einstellschlitten. Boah, wisst ihr was die Dinger kosten? Die Guten zumindest massig viel, also definitiv zuviel um es sich mal Just for Fun zu kaufen und dann vielleicht gar keinen Spaß an der Makrofotografie zu haben. Beim Händler meines Vertrauen „Enjoy your Camera“, habe ich aber eine günstige Variante gefunden (qualitativ gibt es sicher bessere), je nach Länge des „Fahrweges“ liegen sie zwischen 11 und 23 Euro, da werde ich mal einen von aussuchen und bestellen.

Na und wenn alles gut geht und ich es hinbekomme, gibt es demnächst vielleicht auch mal das ein oder andere Makrofoto hier zu sehen, aber jetzt fange ich erstmal mit den Testbildern von heute an:

  • Sylvia - Come now f@#*)*$ sell them 😉 Super photos. Ich weiss schon warum ich mich für die Thorsten Bönisch Fotoschule eingetragen habe ;).

    Die Aussies.ReplyCancel

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*